" Effektiv und effizient die Besten finden! "

Arbeiten Sie auf Erfolgsbasis?

Die Frage ist selbstverständlich legitim, denn wer möchte schon die “Katze im Sack kaufen” und Geld für die Personalsuche ausgeben, bevor der passende Kandidat gefunden ist?

Zwei wesentliche Modelle gibt es im Markt:

  • Personalberatung: Zahlung eines Beraterhonorars nach festgelegten Projektphasen (Festmandate)
  • Personalvermittlung: Zahlung bei Abschluss eines Arbeitsvertrages auf reiner Erfolgsbasis (Contingency)

Aktuelle Erhebungen aus der Branche zeigen, dass die Besetzungsquote eines Beraters, der rein auf Erfolgsbasis arbeitet, durchschnittlich unter 20% liegt. Dennoch bevorzugen 55% der befragten Personalentscheider das Vergütungsmodell auf Erfolgsbasis. Mit zunehmend anspruchsvollerem Suchprofil bzw. bei schwierig zu besetzenden Führungspositionen beauftragen hingegen über 80% der Befragten einen Personalberater auf Festhonorarbasis.

Der Personalberater vereinbart demzufolge mit seinem Kunden immer ein festes Honorar, das explizit keine »Erfolgsprämie« ist. Der Erfolg eines Suchauftrages wird im »Executive Search« immer vorausgesetzt, die Honorarzahlung erfolgt nach festgelegtem Projektfortschritt. Dafür erhält der Kunde vom Personalberater eine sehr aufwändige Dienstleistung.

Man beauftragt den Personalberater so betrachtet wie einen Anwalt, den man als juristische Unterstützung zurate zieht. Ein Anwalt erhält sein Honorar für seine geleistete Arbeit und nicht nur, wenn er den Prozess gewinnt.

Auch wir bevorzugen ein festes Mandat, selbstverständlich mit der Zielsetzung einer garantierten Besetzung. Allerdings verzichten wir auf die klassische dreigeteilte Tranchenzahlung (Ein Drittel bei Projektbeginn, ein Drittel bei Vorstellung der ersten Kandidaten und das letzte Drittel bei Projektende).

Wir bieten ein transparentes und faires Honorarmodell an, das unseres Erachtens dem Kunden das Gefühl gibt, die berüchtigte Katze im Sack vorher sehen zu dürfen. Details erläutern wir Ihnen gerne in einem persönlichen Gespräch.